Herzlich willkommen
90 Jahre TSV
Wir über uns
Geschäftsstelle
Mitgliedschaft
Sportangebot
Badminton
BBP & Body Pump
Fußball
Ansprechpartner
Passwesen
Torwarttraining
1. Herren
1. Frauen
A - Junioren
B - Junioren
B - Juniorinnen
C1 - Junioren
C2 - Junioren
C - Juniorinnen
D1 - Junioren
D2 - Junioren
E - Junioren
F - Junioren
G - Jugend
Tipps für Eltern
Jumping Fitness
Kinderturnen
Nordic-Walking
Sportabzeichen
Schwimmen
Tennis
Tischtennis
Turnen / Gymnastik
Volleyball
Wassergymnastik
Yoga
Zumba
Rehasport
Jugendarbeit
Bildungskarte
Bildungslandschaft
Vereinsbus
Förderverein
Sportanlagen
Sportlerheim
Presse
Links
Downloads
Gästebuch
Kontakt
Impressum


Besucher seit 22.01.12


 

Eltern-Tipps

 

.... oder .... unser Kind muss Nationalspieler werden ....


  1. Unser Kind ist der beste Spieler in der Mannschaft. Er wird von den anderen nur nicht verstanden. Sorgen Sie dafür, dass jeder in Ihrer Nähe dies mitbekommt.  
  2. Legen sie Wert darauf, dass Ihr Schützling sich für den einzig wahren Fussballer hält.
  3. Wenn der Trainer ihn auf die Auswechselbank setzt, ist er ein Dummkopf und dies müssen Sie ihm in deutlichen Ausdrücken klarmachen.
  4. Diskutieren sie kräftig mit dem Schiedsrichter, schließlich sehen Sie an der Linie alles besser als er.
  5. Versprechen Sie Ihrem Kind für jedes Tor 5 Euro, das fördert den Offensivefußball.
  6. Laufen Sie am Spielfeldrand immer auf Ballhöhe, so können Sie das Spiel am besten kontrollieren und die Spieler und den Trainer lautstark auf ihre Fehler aufmerksam machen.
  7. Erklären Sie Ihrem Kind, dass er auf Sie hören soll und nicht auf die unqualifizierten Hinweise des Trainers.
  8. Sie wissen, dass Ihr Jugendtrainer eigentlich ganz nett ist, aber sonst keine Ahnung vom Fußball hat. Machen Sie ihm dies gelegentlich klar und sagen Sie ihm, dass Ihr Kind nie auf die Ersatzbank gehört.
  9. Kümmern Sie sich vor allen Dingen rechtzeitig um den Transfermarkt, denn schließlich sind viele Klubs an Ihrem Kind interessiert und für einen Wechsel gibt es vielleicht einen Trainingsanzug oder einen Ball. Und das ist doch schnell verdientes Geld!
  10. Nehmen Sie dem Trainer keine Arbeit ab, er bekommt sicher genug dafür, dass er seine Freizeit zur Freude ihrer Kinder nutzt.

 

.... noch besser ....

 

.... werden Sie einfach für ein Jahr Jugendtrainer!

 

Das hilft garantiert, alle obigen Fehler zu vermeiden!

Top

TSV Eintracht Eggebek